Neues zur Holzbau-Förderung | IFB Hamburg

Neues zur Holzbau-Förderung

Beim zeitgenössischen Bau zeichnen sich derzeit Engpässe von Sand und Kies ab. Denn Sand und Kies gelten inzwischen als knappe Ressourcen. Die Umweltbehörde antwortet hier mit einer Anpassung der Holzbau-Förderung.

Damit die Holzbauquote in Hamburg gesteigert werden kann, müssen sich auch weniger erfahrene Teams an den Baustoff heranwagen. Damit dies gelingt, wird die Holzbauförderung ab sofort durch eine Qualitätssicherung erweitert. Von der Planung bis zur Bauausführung werden die Bauherren dabei hinsichtlich der besonderen Herausforderungen des Holzbaus begleitet. Neben einer Sicherstellung hoher Ausführungsqualität im Sinne der verantwortungsvollen Nutzung öffentlicher Fördermitteln, werden Bauherren, Planende und Ausführende beraten, bewährte Holzbaukonstruktionen umzusetzen. Durch das Mehraugenprinzip wird das Fehlerrisiko verringert und unnötige Kostensteigerungen vermieden.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Pressemitteilung der BUKEA.
Weitere Informationen zur Holzbau-Förderung finden Sie in auf der Förderprogrammeseite.

Bild Credits:

  • Sympatient GmbH