Hamburger Gründachförderung: Mehr als 9.300 m² Nettovegetationsfläche im 1. Quartal 2021 | IFB Hamburg

Hamburger Gründachförderung: Mehr als 9.300 m² Nettovegetationsfläche im 1. Quartal 2021

Aktiv der Umwelt etwas Gutes tun und schon mit kleinen Optimierungen einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten – das gelingt mit der Hamburger Gründachförderung.

Die IFB Hamburg fördert die freiwillig durchgeführte Begrünung von Dächern und Fassaden mit einem einmaligen Zuschuss von maximal 100.000 Euro pro Gebäude bzw. Bauwerk.

Bereits seit 2015 wird der Bau von Gründächern im Rahmen der Hamburger Gründachstrategie als Baustein des Hamburger Klimaplans gefördert. Um noch mehr Flächenpotenziale für eine zukunftsfähige Stadt zu nutzen, folgte im Juni 2020 die Erweiterung des Förderprogramms um das Modul „Fassadenbegrünung“.

Das Förderangebot kommt bei den Hamburgerinnen und Hamburgern gut an: Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 wurde die Förderung von mehr als 9.300 m² Nettovegetationsfläche im Hamburger Stadtgebiet im Rahmen der Gründachförderung bewilligt. Die bauliche Maßnahme wertet ein Gebäude nicht nur optisch und ökologisch auf, sondern schafft auch neue Lebensräume für Mensch und Tier und bringt Abkühlung in der Sommerhitze.

Sind auch Sie an einer Dach- oder Fassadenbegrünung interessiert, informieren Sie sich auf der Programmseite der Hamburger Gründachförderung über die Förderkonditionen und -voraussetzungen sowie über den Ablauf und die jeweiligen Ansprechpartner. 

Bild Credits:

  • iStock / Nikada
  • IFB Hamburg / Jörg Müller
  • iStock/ Paha